Laguz

Laguz

*Laguz oder *Laukaz ist der rekonstruierte proto-germanische Name der l-rune ᛚ, *laguz bedeutet "Wasser" oder "See" und *laukaz "Lauch". Im angelsächsischen Runengedicht heißt es lagu "Ozean". Im Jüngeren Futhark heißt die Rune auf Isländisch lögr "Wasserfall" und auf Nordisch logr "Wasser".

Der entsprechende gotische Buchstabe ist 𐌻 l, genannt lagus. Die Rune hat die gleiche Form wie der Buchstabe l im raetischen Alphabet.

Die "Lauch"-Hypothese stützt sich nicht auf die Runengedichte, sondern auf frühe Inschriften, in denen die Rune als Abkürzung für *laukaz, ein Fruchtbarkeitssymbol, gedeutet wurde, siehe die Bülacher Fibel.

Runen-Gedichte

Runen-Gedicht

Übersetzung

Altnorwegisch

ᛚ Lögr er, fællr ór fjalle foss;
en gull ero nosser.

Ein Wasserfall ist ein Fluss, der von einem Berghang fällt;
aber Ornamente sind aus Gold.

Altisländisch

ᛚ Lögr er vellanda vatn
ok viðr ketill
ok glömmungr grund.
lacus lofðungr.

 

Wasser ist strudelnder Strom
und breiter Geysir
und Land der Fische.

Angelsächsisch

ᛚ Lagu byþ leodum langsum geþuht,
gif hi sculun neþan on nacan tealtum
und hi sæyþa sƿyþe bregaþ
und se brimhengest zäumt ne gym[eð].

 

 

Der Ozean scheint den Menschen unendlich zu sein,
wenn sie sich auf die rollende Barke wagen
und die Wellen des Meeres erschrecken sie
und der Hengst der Tiefe achtet nicht auf sein Zaumzeug.